Menu Content/Inhalt
Open-PC-Projekt: Interview mit Frank Karlitschek

Linux auf dem Desktop - ganze 1 % beträgt hier bislang der weltweite Marktanteil des freien Computerbetriebssystem mit dem Pinguin. Wobei der Begriff  Marktanteil für Linux eigentlich nicht passt, ist Linux im Gegensatz zu seinen kommerziellen Konkurrenten wie Microsoft Windows oder Macintosh Operating System doch nicht auf einem Markt erhältlich, sondern vielmehr kostenlos zu haben. Wie dem auch sei: Die Reise des Linux-Pinguins auf die Desktop-PCs dieser Welt ist jedenfalls noch lange nicht abgeschlossen. Dafür sorgen, dass es bei dieser Reise in Zukunft etwas schneller vorangehen möge, will KDE-Entwickler Frank Karlitschek mit dem von ihm initiierten Open-PC-Projekt. Aus ausgewählten Hardware-Komponenten soll ein Rechner so zusammengestellt werden, dass er optimal mit Linux und Freier Software läuft. Ab Herbst 2009 soll so ein linux-optimierter Open PC dann für 250,--  bis 300,-- Euro in einem eigenen Online-Store angeboten werden. Ein Teil der anfallenden Erlöse wird für Freie-Software-Projekte bestimmt sein.

Mit Peter Bußfeld vom Antenne-Tux-Team hat sich Open-PC-Macher Frank Karlitschek über die Konzeption des neuen Linux-Spezial-Rechners unterhalten.

Open-PC-Projekt: http://open-pc.com
"Süddeutsche-Zeitung"-Interview mit Frank Karlitschek: www.sueddeutsche.de/computer/212/480690/text